Die Website verwendet Cookies glatt Marketing Funktionieren des Navigationserlebnis zu verbessern. Weitere Informationen zu verwendeten Cookies und deren Deaktivierung - Datenschutzbestimmungen

Die Kapelle des heiligen Kasimieras (lesen)



Klang Hintergrund: Grand Choir of Vilnius Cathedral, choirmaster Remigijus Songaila

Alle Panoramen dieses Objekts: Die Archiekathedrale Basilika (15)

PMit Freunden teilen:

Beschreibung

Der heilige Kasimieras (1458-1484) war der Sohn des großen litauischen Fürsten Kasimieras, des Königs von Polen. Er wurde in Polen geboren und ist dort aufgewachsen. Ab 1475 lebte er in Litauen und war der Vertreter des Königs in Vilnius. Er war sehr gläubig und war krank (er hatte Tuberkulose). Er war kein guter Politiker. Nach seinem Tod wurde er in einer Krypta der Archikathedrale von Vilnius bestattet, wo seine Gebeine in einem dreifachen Sarg aus Silber, Eiche und Ebenholz bewahrt wurden. Nur der Bischof von Vilnius, Jurgis Matulaitis hat einmal alle drei Särge geöffnet und die dort gefundenen sterblichen Überreste und Reliquien ausführlich beschrieben.

1521 wollte der Papst Leonas X. Kasimieras heilig sprechen, aber der plötzlicher Tod des Papstes hat die Erstellung der erforderlichen Papiere verhindert. Ein zweites mal wurde Kasimieras 1602 von Papst Klemensas VIII heilig gesprochen, ein drittes mal wurde er von Papst Urbanus VIII. 1636 zum himmlischen Patron Litauens und ein viertes mal 1948 von Papst Pius XII. zum himmlischer Patron der Jugend erklärt. Die Gebeine des Heiligen wurden zweimal aus der Archikathedrale entfernt, das erste mal 1655 nach der russischen Okkupation das zweite mal am 9. Oktober 1952, als die Gebeine in die Kirche des Heiligen Petras und Povilas gebracht wurden, weil die sowjetische Regierung beschloß, die Kathedrale zu schließen und in ihr eine Traktorreparaturwerkstatt einzurichten. Der Transfer der Gebeine des Heiligen wurde möglich , weil Stalin der Bitte der Vertreter der litauisch-katholischen Kirche nachgekommen war, die Gebeine des Heiligen in eben diese Kirche zu überführen.

Am 4. März 1989. wurden die Gebeine des heiligen Kasimieras der Kathedrale wieder zurückgegeben. In der Nacht des vierten und fünften März stellten vier Priester den Sarg des Heiligen über den Altar der königlichen Kapelle des heiligen Kasimieras.

Vytautas Šiaudinis

Nach oben